Montag, 12. Januar 2015

{ Rezension } Wenn du mich küsst dreht die Welt sich langsamer


Wenn du mich küsst dreht die Welt sich langsamer
Autor: Jessica A. Redmerski
Verlag: blanvalet
Seiten: 543
Preis: 9,99 € (D)

KLAPPENTEXT


Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin, beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Denn was sie jetzt braucht, sind Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Mit der Ruhe ist es allerdings vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste - und leidenschaftlichste - Zeit ihres Lebens...


REZENSION

" Eine Geschichte, die einen lachen, weinen und träumen lässt und nach der man ein kleines Stück glücklicher ist." Dieser Satz steht noch ein Stück unterhalb des Klappentextes auf der Rückseite des Buches geschrieben, und er sagt eigentlich alles aus was es über dieses Buch zu sagen gibt. Normalerweise schrecken mich dickere Bücher eigentlich ab, aber als ich es dann angefangen habe zu lesen, flogen die Seiten nur so dahin. Mir hat es richtig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Zur Geschichte muss ich sagen hat mir der Verlauf sehr gut gefallen. Anfangs konnte es mir nicht schnell genug gehen, dass Camryn endlich von zuhause abhaut und die abenteuerliche Reise mit dem Bus beginnen kann. Deswegen kam mir der Anfang wahrscheinlich auch so vor als würde er sich ewig in die Länge ziehen. Allgemein liebe ich Road-Trip Geschichten und diese hat mich besonders begeistert. Denn Camryn und Andrew erleben außerordentlich schöne Momente auf ihrer Reise, die ich gerne mit ihnen geteilt habe. Ich fand alle Charaktere sehr gut getroffen und sie passten auch sehr gut zueinander, außer bei Nathalie Camryn's Freundin aus North Carolina ging mir Anfangs ziemlich auf die Nerven und ich war sehr froh dass man von ihr erstmal nichts mehr hörte. Auch das ewige hin und her von Andrew zerrte ein bisschen an meinen Nerven, ich wollte unbedingt wissen warum er sich nicht einfach für Camryn entscheiden kann. In der Mitte des Buches als Camryn und Andrew sich etwas näher kamen wurde dies mit einer nicht so schönen Wortwahl beschrieben. Ich weiß, dass das Buch aus der Sicht von den beiden Protagonisten geschrieben ist und es so authentischer wirkt, jedoch bin ich öfters mal beim Lesen über Wörter gestolpert, die wie ich finde auch schöner beschrieben hätten können.  Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein wunderschönes Buch mit emotionalen Höhen und Tiefen und einem überraschenden Ende ist und ich es gerne wieder und wieder lesen möchte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen