Sonntag, 21. Februar 2016

{Rezension} Summer Nights


Summer Nights
Autor: Carly Phillips, Jessica Clare, Jaci Burton, Erin McCarthy
Seiten: 528
Verlag: Heiyne
Preis: 9,99€ (D)

Klappentext


Carly Phillips entführt Sie in die Kleinstadt Serendipity, wo es beim Tanzen auf Anhieb zwischen der überarbeiteten Alexa und dem heißen Footballstar Luke knistert. In Jaci Burtons »Umleitung ins Glück« hat die überforderte Jane nach einer Scheidung ihr eigenes Leben vorerst auf Eis gelegt, um sich ganz ihren Kindern zu widmen – bis sie den ehemals besten Freund ihres Ex trifft. In Jessica Clares »Die legendäre Jane« macht Bloggerin Luanne zunächst unliebsame Bekanntschaft mit einem äußerst attraktiven Officer. Und bei Erin McCarthy sitzt Singlefrau Chelsea bei einem Wochenendtrip fest, doch Rettung naht in Gestalt eines Märchenprinzen.

Da dieses Buch eine Sammlung an Kurzgeschichten ist finde ich es schwer zu beurteilen, da es auch mein erster Kurzgeschichten - Sammelband war. Jedoch sind die Geschichte genau das Perfekte für jemand der eine locker leichte Liebeslektüre sucht für am Strand zu lesen. Die Geschichten sind allekurz und knackig ohne viel drum rumgeplätschel was ich sehr gut fand, weil mich das meistens nervt wenn so unendlich viel um den heißen Brei drum rum geredet wird.
Die Thematik in den Storys ist oft die Selbe, Mann und Frau treffen sich es knistert und es müssen verschiedene Hindernisse bewältigt werden. Die Schreibstile waren zwar bei allen 4 Storys unterschiedlich aber doch bei allen sehr leicht und flüssig zu lesen, was auch eine gute Sommerlektüre haben sollte. Man muss sich nicht großartig konzentrieren und wenn man mal was verpasst ist das auch nicht sehr tragisch. Jedoch sind die Geschichten auch nicht wirklich tiefgründig, somit sie mir auch nicht lange im Gedächtnis bleiben werden, aber das ist ja nicht so schlimm wenn es was Nettes für zwischendurch sein soll und das ist das Buch auf jeden Fall.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen