Mittwoch, 29. Juni 2016

{Rezension} Meloneneissommer


Meloneneissommer
Autor: Lucinde Hutzenlaub
Seiten: 224
Verlag: cbj
Preis: 7,99 € (D)

Suki langweilt sich. Und das, obwohl sie im Urlaub ist. Auf Sardinien. Aber was soll man da schon machen? Es ist heiß. Es ist langweilig. Es ist heiß. Es ist ... kaum auszuhalten. Aber dann begegnet Suki dem Mischlingshund Amico und seinem zuerst ziemlich unfreundlichen Besitzer Paolo. Mit ihm entdeckt sie Erdbeerbäume, geheimnisvolle Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor sie es richtig bemerkt hat, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Und dann wird sie auch noch aus Versehen zur Heldin

Ein super süßes Buch wenn es auch nicht ganz zu meiner Altersklasse passt. Suki hat so gar kein Bock auf den Familienurlaub auf Sardinien für 3 Wochen und wünscht sich einfach nur noch weg. Aber als sie den süßen Sarde Paolo kennenlernt ändert sich das schnell. Suki ist anfangs sehr bockig und zickig aber sie lernt schnell Gefallen an dem Urlaub und ist doch froh mitgegangen zu sein. Eine schöne Geschichte wie aus etwas doofen doch etwas wunderschönes Entstehen kann wenn man sich darauf einlässt und einfach mitzieht. Sprachlich war es jetzt kein Meisterwerk aber doch gut unterhaltende Lektüre für abends auf der Terasse sitzen und dahin zu schwelgen. Man kann auch als Erwachsener das Buch lesen und in der Vergangenheit nach seinen ersten Erfahrungen suchen und sich zurück erinnern und gemeinsam mit Suki einen schönen Urlaub erleben.

es haut mich jetzt nicht vom Hocker das Cover, aber es passt zur Geschichte und versprüht das Gefühl von Sommer was das Buch auf jeden Fall rüberbringt.


eine kleine leichte Sommerlektüre die man schnell mal am Strand wegliest.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen