Sonntag, 2. Oktober 2016

{Rezension} Paris, du und ich


Paris, du und ich
Autor: Adriana Popescu
Seiten: 352
Verlag: cbj
Preis: 14,99 € (D)

 Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?
 Adriana Popescu schafft es immer wieder, dass ich mich Hals über Kopf in ihre Bücher verliebe! 
So war das auch bei diesem hier der Fall.
Die sechzehnjährige Emma hat sich in ihren französischen Austauschschüler Alain total verguckt. Nun möchte sie ihn in Paris überraschen. Nur doof, dass nicht er ihr die Tür öffnet sondern die wunderschöne Chloe, Alains Freundin. Am Boden zerstört und ohne ein Dach über dem Kopf flüchtet Emma in ein Hostel, wo sie sich erstmal verbarrikadiert. Auf einen nett gemeinten Rat, wagt sie sich doch wieder raus um Paris eben allein zu erkunden. Doch dies muss sie gar nicht als sie auf den unglaublich lieben Vincent trifft.

Dieses Buch hat einfach so viel Spaß gemacht zu lesen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören. Emma und Vincent sind mir so ans Herz gewachsen und man lernt mit den beiden mit schwierigen Situationen umzugehen und das beste draus zu machen. Und zu sich selber zu stehen. Anstatt sofort aus Paris wieder abzuhauen wie es Emma zuerst vorgehabt hat, hat sie sich überreden lassen mit Vincent gemeinsam die Stadt zu erkunden, und ich glaube das war die Beste Entscheidung, die sie hätte treffen können. Man kann nicht anders als die beiden sofort ins Herz zu schließen. Wie immer ist der Schreibstil von Adriana Popescu so witzig aber auch gleichzeitig so berührend, dass einem sofort das Herz schmilzt. Und es steckt so viel Wahrheit in den Worten. Mir gingen schon zweimal die Post Its bei diesem Buch aus, und das spricht schon für das Buch.
Eine wirklich schöne Geschichte hat sie da wieder gezaubert, aus der man auch einiges lernen kann.


 Das Cover passt einfach perfekt zur Geschichte, ich gehe mal davon aus, dass das Mädchen Emma darstellen soll mit ihren roten Haaren. Und der Hintergrund hat den typischen Pariser Flair.
Immer wieder gerne lese ich die Bücher von Adriana Popescu, da sie alle genau mein Geschmack treffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen