Dienstag, 27. Dezember 2016

{Rezension} Dein Leuchten


Dein Leuchten
Autor: Jay Asher
Seiten: 320
Verlag: cbt
Preis: 14,99 € (D)

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen 


 "Dein Leuchten" war meine zweite Geschichte von Jay Asher, und obwohl die Sache nicht ganz rund für mich wahr, fand ich sie dennoch sehr toll. Das Buch zaubert einfach die perfekte winterliche Weihnachtsatmosphere, dass man sich am liebsten nur noch einmummeln möchte und dieses Buch lesen. 
Die Liebesgeschichte zwischen Sierra und Caleb fand ich sehr süß, aber war mir ein bisschen zu vorhersehbar. Die beiden haben sich von Anfang an in mein herz geschlichen. Aber auch die Freundschaften, die Sierra sowohl in Kalifornien mit Heather aber auch in ihrer Heimat mit Rachel und Elisabeth hat fand ich wunderschön. Caleb war mir von Anfang an sympathisch auch dann noch als das große Gerücht zum Thema kam, da ich mir eh nicht ausmalen konnte, dass da etwas Wahres dran sein könnte.
Manchmal konnte ich die Handlungen von Sierra oder ihren Eltern nicht ganz nachvollziehen, aber darüber kann man hinweg sehen.


 Das Design von dem Buch gefällt mir außerordentlich gut, da es nicht zu kitschig ist aber dennoch passend zum winterlichen Inhalt.

Eine wunderschöne winterliche Geschichte, die mir das Weihnachtsfeeling schon im November brachte.


1 Kommentar:

  1. Hallo Aylin! Eine tolle Rezension! Ich lese gerade "Deich Leuchten" und ich mag die Liebesgeschichte von Caleb und Sierra so sehr, weil sie gerade nicht zu übertrieben ist. Zwei Teenies, die sich langsam einander annähern und dabei mehr über die gegenseitige Vergangenheit erfahren. Das liest sich einfach schön! Und auch das Setting des Weihnachtsbaumverkaufstands hat mir sehr gut gefallen. Demnächst veröffentliche ich auch eine Rezension auf meinem Blog und vielleicht hast du mal Lust vorbei zu schauen :)
    Liebe Grüße
    Svenja (www.pantaubooks.wordpress.com)

    AntwortenLöschen